Abfluss stinkt? 10 Wege um schrecklichen Geruch aus dem Spülbecken zu bekommen

Abfluss stinkt ?

Abfluss stinktWir muten dem Abfluss in unserem Spülbecken einiges zu. Selbst wenn wir gewissenhaft ein Sieb oder einen integrierten Küchenabfallzerkleinerer verwenden, ist es unvermeidbar, dass Essensreste, Fett und andere unliebsame Dinge ihren Weg in den Abfluss finden und wir eines Tages zu einem faulen Geruch, der aus dem Spülbecken kommt, aufwachen. Igitt! Was nun?

Dank unseren Lesern und meinen Co-Redakteuren haben wir Wege gefunden, diesem Gestank Lebewohl zu sagen (und zu vermeiden, dass er wieder kommt).

3 Tricks für diejenigen, die einen integrierten Küchenabfallzerkleinerer haben

1. Heißes Wasser und Spülmittel

kettle-357195_1280Beginne damit, den laufenden Zerkleinerer zu spülen, nachdem du das Becken mit heißem Seifenwasser gefüllt hast. Das ist der erste Schritt, der vielleicht schon zum Erfolg führt!

Verschließe den Abfluss mit dem Stöpsel und fülle das Spülbecken mit heißem Wasser, mehrere cm hoch. Füge einen Spritzer Spülmittel hinzu. Schalte den Zerkleinerer ein und entferne den Stöpsel und lass den Zerkleinerer vom Wasser spülen. Im Gegensatz dazu, was wir normalerweise machen, nämlich einfach den Wasserhahn laufen zu lassen, füllt sich bei diesem Vorgang der Zerkleinerer komplett mit Wasser.

2. Eiswürfel, grobkörniges Salz und Zitronenschale

Abfluss stinktWenn du den Gestank immer noch nicht losbekommen hast, ist der nächste Schritt sicherzustellen, dass die Klingen im Zerkleinerer sauber und frei von kleinen, klebrigen Essensresten sind. Die Kombination aus Eiswürfeln, grobkörnigem Salz und Zitrone ist ein dreifaches Reinigungswunder.

Wir haben ein paar Eiswürfel und eine Hand voll grobkörnigem Salz in den Küchenabfallzerkleinerer geworfen. Das Eis hilft dabei, die Essensreste von den Klingen zu schlagen, während das Salz die Wände abschrubbt. Um auf Nummer Sicher zu gehen, haben wir das Spülen mehrmals wiederholt und haben dann ein paar Stücke Zitronenschale zerkleinert, für einen frischen Geruch. Voila! Es scheint funktioniert zu haben und wir haben seitdem keinen Gestank mehr.

3. Essig und Zitronen-Eiswürfel

Ein Schnell-Reinigungs-Tipp? Friere Zitronenstücke in weißem Essig ein und zerkleinere sie dann im Küchenabfallzerkleinerer!

Schneide eine Zitrone in kleine Stücke (Viertel) und lege sie in eine Muffin-Form, fülle diese mit destilliertem weißen Essig, lege das Ganze über Nacht ins Gefrierfach, nimm die Würfel heraus und wirf ein paar davon in den Zerkleinerer. Dreh den Wasserhahn ein wenig auf und lege den Schalter um!

7 Tricks, wenn man keinen integrierten Küchenabfallzerkleinerer besitzt

1. Wasser kochen

Die reine Kraft kochenden Wassers ist nicht zu unterschätzen. Wenn du gerade erst Wasser für etwas gekocht hast – ein paar Nudeln oder eine Kanne Tee zum Beispiel – lass es nicht auf der Kochplatte abkühlen. Schütte es stattdessen in den Abfluss. Das könnte bereits ausreichen, um leichte Gerüche los zu werden. Sollte dies nicht der Fall sein, befolge die nächsten Schritte in dieser Liste und erhöhe die Reinigungskraft, aber wie du sehen wirst, jeder dieser Tipps endet mit einer guten Spülung heißen Wassers!

Ein alter Trick, mit kochendem Wasser unerwünschte Reste aus alten, schwachen Leitungen zu entfernen bekommst du jetzt: Jedes Mal, wenn du eine Kanne Wasser kochst, Schütte das übrig gebliebene Wasser einfach den Abfluss hinunter anstatt es wieder abkühlen zu lassen. Wenn du wie ich mehrmals in der Woche eine Kaffeepresse benutzt hilft das sehr gut.

2. Natron, Essig und kochendes Wasser

Der beliebteste Trick unter unseren Lesern, um Abflussgestank los zu werden? Ein blubberndes Natron-Essig-Gemisch, den Abfluss runtergespült mit sehr heißem Wasser.

200ml Natron plus 400ml Essig. Schütte zuerst das Natron, dann den Essig darauf; es wird blubbern. Lass es für einige Minuten einwirken, dann spüle es mit heißem Wasser.
Ich benutze den Natron und Essig Trick, aber anstelle von nur heißem Leitungswasser benutze ich eine große Kanne kochenden Wassers. Je heißer das Wasser, desto mehr Bakterien werden abgetötet. Je mehr Bakterien man abtöten und runterspülen kann, desto länger dauert es, bis der Gestank zurückkehrt.

Ebenka

Ich verwende schon lange die seit langer Zeit bewährte Natron/Essig-Methode um dreckige und verstopfte Abflüsse im ganzen Haus zu reinigen. Ich hatte einen äußerst stark verstopften und langsamen Abfluss in der Badewanne und mein Vermieter befürchtete, er müsse einen Klempner beauftragen. Ich habe es mit Natron und Essig versucht, gefolgt von einer Kanne heißem Wasser – der Klempner war nicht mehr nötig.
onesnowyow

3. Natron, Salz, Essig und kochendes Wasser

Einige Leser schwören darauf, dass das Hinzufügen von grobkörnigem Salz zur altbewährten Kombination aus Natron und Essig genau das nötige Extra an Reibung liefert, um die Ansammlung von Speiseresten aufzubrechen.

Dieses Rezept hat wunderbar funktioniert.

100g grobkörniges Salz
100g Natron
200ml Essig

Schütte diese Zutaten in der obigen Reihenfolge in den Abfluss. Decke den Abfluss ab, damit die Blasen nur im Abfluss wirken (es dauert ungefähr 30 Sekunden). Angeblich wirkt das Salz abschleifend. Schütte dann eine Kanne heißen Wassers drauf um alles durchzuspülen und eventuell übrig gebliebenes Salz aufzulösen. Kein Gestank mehr bei uns!

4. Natron, Zitronensaft und kochendes Wasser

Wie Essig verursacht auch Zitronensaft eine blubbernde Reaktion, wenn es mit Natron in Kontakt kommt. In diesem Fall ist es nicht so wirtschaftlich wie Essig (wenn man keinen integrierten Küchenabfallzerkleinerer hat, müsste man eine Zitrone entsaften, da man eine bereits gepresste und entsaftete Zitrone nicht im Häcksler zerkleinern kann), aber es riecht wesentlich besser.

Die Sache mit dem Natron ist wahr. Ob man Zitronensaft nimmt (etwas teuer, aber die Küche riecht gut danach) oder Essig (nicht annähernd der selbe gute Geruch, aber genau so effektiv ), das bleibt dir überlassen.

5. Natron, ätherische Öle und kochendes Wasser

Wenn das Einzige, das du willst, ein wirklich, wirklich großartiger Duft ist, nachdem du mit dem ekelhaften Gestank fertig geworden bist, dann tropfe nach der Natronreinigung ein paar Tropfen deines Lieblings-ätherischen-Öles in den Abfluss.

Du kannst ungefähr 100g Natron rein schütten, dann tropfe ein paar Tropfen des ätherischen Öles rein – Eukalyptus, Teebaum und Minze sind meine Favoriten. Lass es ungefähr eine Stunde lang einwirken, oder wenn du willst über Nacht, dann spüle es hinunter mit kochendem Wasser.

6. Heißer Essig

Essigessenz bei Amazon*

Das nächste Mal, wenn du deine Kaffeemaschine sauber machst, recycle all den heißen Essig und verwende ihn, um deinen Abfluss Gestank-frei zu machen!

„Wenn ich meine Kaffeemaschine mit Essig reinige, verwende ich den heißen Essig um 200g Natron den Abfluss hinunter zu waschen. Er erfüllt seine Aufgabe hervorragend, den Abfluss (und die Kaffeemaschine) sauber und wohlriechend zu halten und du musst kein schlechtes Gefühl haben, eine ganze Kaffeekanne voll Essig verschwendet zu haben. (Selbst wenn er billig ist, will ich ihn dennoch nicht verschwenden).“
doodlespook1

Ab jetzt soll der Abfluss frisch bleiben!

7. Bestäube den Abfluss regelmäßig mit Natron

Ist der Gestank endlich weg? Damit das auch so bleibt, bestäube den Abfluss regelmäßig mit Natron, damit dieses die Gerüche aufnimmt. Das kannst du machen, nachdem du den Abwasch erledigt hast, oder nur einmal die Woche, aber es ist besonders nützlich, wenn du für längere Zeit außer Haus bist oder das Spülbecken länger nicht benutzt.

Sogar nur ein wenig Natron in den Abfluss zerstäuben, nachdem man den Abwasch erledigt hat, macht einen riesigen Unterschied.

Welche dieser Tipps – oder auch andere, die hier nicht genannt sind! – haben für eure stinkenden Abflüsse funktioniert?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.