Flohsamenschalen: Mehr als nur eine Nahrungsergänzung

Flohsamen mit einer Schippe aus Olivenholz isoliert auf weiem HintergrundZugegeben, „Flohsamenschalen“ klingt zunächst einmal wenig appetitlich. Doch der Ursprung dieser kleinen Samen ist pflanzlich. Sie haben mit den Flöhen lediglich gemein, dass sie so klein wie diese winzigen Quälgeister sind und beim Ernten die Samen quasi aus der Schale hüpfen, wie kleine Flöhe.
Dieses Superfood wird hergestellt aus Samenschalen der Pflanze Plantago indica, die überwiegend in Pakistan und Indien angebaut wird. Dies erklärt auch, warum die Flohsamen oft unter dem Namen „Indische Flohsamenschalen“ im Handel zu kaufen sind.

Vielfältige Wirkungsweise

Flohsamen bestehen zu einem Großteil aus Ballaststoffen. Sie quellen im Verdauungstrakt um das bis zu fünfzigfache auf. Diese beeindruckende Eigenschaft verdanken sie den enthaltenen Schleimpolysacchariden. Mit dieser Funktion können sie die Körpergesundheit auf verschiedene Weise positiv beeinflussen.

Magen- und Darm-Gesundheit
Aufgequellt wirken sie im Magen-Darm-Trakt regulierend auf die Darmtätigkeit. Bei Verstopfungen wird mit den Flohsamenschalen eine Aufweichung des Stuhls erreicht, bei Durchfall festigen sie den Stuhl. Zudem wird die Darmflora positiv unterstützt, da die wichtigen Darmbakterien die Ballaststoffe als Futter verwenden, um sich vermehren zu können. Eine gesunde Darmflora bewirkt wiederum eine Verbesserung des Immunsystems, da die Darmbakterien schädliche Eindringlinge besser abwehren.
Auch bei Erkrankungen des Verdauungsapparats unterstützen die Flohsamenschalen die Verdauung positiv, z. B. bei Morbus Chron oder beim Reizdarmsyndrom. Bei Analfissuren helfen die Flohsamenschalen, indem der Stuhl weicher wird, so dass die Fissuren besser heilen.
Für Schwangere sind Flohsamenschalen ebenfalls sehr hilfreich, da die mit einer Schwangerschaft oftmals einhergehenden Verstopfungen reguliert werden.

Abnehm-Unterstützer
Dadurch, dass der Magen bereits mit nur geringen Mengen von Flohsamenschalen durch das Aufquellen gefüllt ist, unterstützen die Flohsamen auch Diäten. So tritt schneller ein Sättigungsgefühl ein. Zudem sorgen sie dafür, dass Zucker langsamer verwertet werden kann. Hierdurch bleibt der Insulinspiegel konstant und Heißhungerattacken werden vermieden. Quelle:

Studie:
http://link.springer.com/article/10.1007%2FBF03179920

Cholesterinspiegel sinkt
Die Flohsamenschalen „sammeln“ auf ihrem Weg durch den Verdauungstrakt Gallensäure ein. Dies wirkt sich positiv auf dem Cholesterinspiegel aus, denn die Galle benötigt zur Produktion von Gallensäure das Cholesterin. Dadurch, dass die Flohsamenschalen den Gallensäure-Gehalt niedrig halten, muss die Galle neue Säure produzieren, und verwertet das im Blut befindliche Cholesterin. Ein zu hoher Cholesterinspiegel kann dazu führen, dass die Arterien verstopfen. Die Folge sind Herz-Kreislauf-Erkrankungen und letztendlich auch ein Herzinfarkt.
Forscher fanden heraus, dass Flohsamenschalen neben der Senkung des Cholesterinspiegels einen positiven Einfluss auf Bluthochdruckerkrankungen und auf das metabolische Syndrom haben.

Auswahl des Produktes

Möchte man sich die Wirkungsweisen dieses Superfoods zu Nutze machen, sollte vor dem Kauf genau geschaut werden, was der Markt anbietet. Es gibt einen großen Unterschied zwischen Flohsamen und Flohsamenschalen. Während die Flohsamen, die größer sind als die Schalen, sich nur zu einem 15fachen an Volumen vergrößern, erreichen Flohsamenschalen das 50fache. Flohsamenschalen enthalten überdies deutlich mehr Ballaststoffe als die puren Samen. Zudem werden sie häufiger besser vertragen als die Samen.
Beim Kauf von Flohsamenschalen sollte darauf geachtet werden, dass sie aus reiner Bioqualität stammen, sonst nimmt man womöglich über dieses Superfood Giftstoffe wie Düngemittel auf. Mittlerweile gibt es auch Produkte zu kaufen, die weiterverarbeitet wurden und mit Aromen und Geschmäckern verfeinert sind. Leider sind diesen Produkten oft auch Zucker und Zuckeraustauschstoffe beigefügt. Hierauf sollte verzichtet und den reinen, unbehandelten Flohsamenschalen der Vorzug gegeben werden.

Dauer und Häufigkeit der Einnahme

Flohsamenschalen können täglich konsumiert werden. Sie haben keinerlei negative Auswirkungen auf die Gesundheit. Gerade am Anfang ist aber darauf zu achten, dass man mit sehr geringen Mengen wie z. B. ein Teelöffel pro Tag beginnt, da der Körper sich zunächst an die Flohsamenschalen gewöhnen muss. Sollte direkt zu viel eingenommen werden, kann es Verstopfungen zur Folge haben. Nach und nach kann die Dosis der Flohsamenschalen ergänzt werden.
Die Flohsamenschalen können in Wasser eingerührt getrunken werden. Oder sie werden den Lebensmitteln hinzugefügt, z. B. bei einer Brühe oder in eine Soße eingerührt. Bei Soßen kann man übrigens den andickenden Effekt der Flohsamenschalen nutzen, um auf andere Andick-Mittel zu verzichten.

Nebenwirkungen

Wenn Medikamente verordnet wurden, muss die Einnahme von Flohsamenschalen unbedingt vorab mit dem Arzt abgesprochen werden. So kann die Wirkung von Antidepressiva, Lithium und auch Diabetes-Medikamenten durch die Flohsamenschalen beeinträchtigt werden.
Wenn nicht ausreichend getrunken wird, können die Flohsamenschalen zu Verstopfungen führen. Es sollte daher mindestens zwei Liter täglich getrunken werden.

Tiefgründige Informationen erhaltet Ihr unter: www.flohsamen-ratgeber.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.