Induktionskochtöpfe – Der Ratgeber

induktionsgeeignete KochtöpfeInduktionskochtöpfe erfreuen sich immer höherer Beliebtheit. Nicht ausschließlich Sterneköche profitieren von induktionsgeeigneten Töpfen. Auch Privatpersonen entdecken immer häufiger die Vorteile des neuen Kochens von Speisen.

Zur Verwendung der neuen Kochtöpfe benötigen Köche ein Induktionskochfeld. Bedeutsam für die Anschaffung bei Kochtöpfen für Induktionsherde sind die

  • Aufwärmzeit
  • Beschaffenheit des Bodens
  • Verteilung der Wärme

Zur Erzielung bestmöglicher Resultate beim Kochen spielt unter anderem das Material der Töpfe eine entscheidende Rolle.

So lassen sich herkömmliche Töpfe aus Edelstahl auf einem Induktionskochfeld nur insoweit verwenden, dass sie über einen magnetisierten Boden verfügen. Kochtöpfe für die Induktion sind sowohl im niedrigen wie auch im höheren Preissegment erhältlich.

Allgemeine Informationen

Induktionsgeeignete Töpfe lassen sich im Grunde einzig durch ihr Material voneinander unterscheiden. Somit können diese aus

  • Edelstahl
  • Gusseisen
  • Stahl

bestehen. Unabhängig vom Material haben Induktionskochtöpfe jedoch eines gemeinsam: sie verfügen über einen ferromagnetischen Boden.

Weitere Unterschiede zwischen induktionsgeeigneten Kochtöpfen:

Neben den verschiedenen Materialien gibt es Kochtöpfe in unterschiedlichen Größen. Auch sind die Deckel gegebenenfalls ein wenig anders verarbeitet. Somit eignen sich nicht alle Deckel für die Spülmaschine.

Ferner existieren unterschiedliche Topfarten. So lassen sich auch Induktionskochtöpfe wie herkömmliche Töpfe für verschiedene Gerichte verwenden. Es gibt unter anderem

  • Bräter
  • Pfannen
  • Schnellkochtöpfe
  • Woks
  • Fleischtöpfe

Unsere Auswahl:

Silit Topf-Set 4-teilig Nature Black*

Silit Topf-Set 4-teilig Nature Black
Silit Topf-Set 4-teilig Nature Black bei Amazon*

Das nickelfreie Induktionskochtopf-Set aus dem Hause Silit besteht aus insgesamt vier Teilen. Zum Set gehören

  • ein Stieltopf mit einem Fassungsvermögen von 1,3 Litern und 16 cm Durchmesser
  • ein Kochtopf mit einem Volumen von 2,0 Litern und einem Durchmesser von 16 cm
  • ein 3,7 Liter fassender Kochtopf mit einem Durchmesser von 20 cm sowie
  • ein 6,4 Liter fassender Kochtopf vom Durchmesser 24 cm

Das verwendete Silargan ist nahezu unverwüstlich. Dabei hat sich das Material als antibakteriell herausgestellt. Jeder der Induktionskochtöpfe ist mit einem Funktionsdeckel aus Edelstahl versehen. Dieser macht das Abdampfen sowie ein einfaches Abgießen möglich.

Der zusätzliche Fingerschutz an beiden Seiten lässt keine Verbrennungen zu. Dank des praktischen Schiebersystems können alle Töpfe des Sets problemlos in der Spülmaschine gereinigt werden.

WMF Topf-Set 4-teilig Trend*

WMF Topf-Set 4-teilig Trend Made in Germany
WMF Topf-Set 4-teilig Trend Made in Germany bei Amazon*

Das 4-teilige Topfset des Markenherstellers WMF ist induktionsgeeignet. Zugehörig zum Set sind

ein Bratentopf mit einem Volumen von rund 2,5 Litern sowie eines Durchmessers von 20 Zentimetern sowie
drei Fleischtöpfe mit je einem Fassungsvermögen von 1,9 Liter, 3,3 Liter und 5,7 Liter. Dabei weisen die Fleischtöpfe Durchmesser von 16, 20 sowie 24 Zentimetern auf.

Sämtliche Töpfe sind mit einem qualitativ hochwertigen Glasdeckel inklusive breitem Schüttrand versehen. Dieser ermöglicht ein tropffreies Ausgießen. Dank der Hohlgriffe an den Kochtöpfen erwärmen diese sich nicht.

Das aus rostfreiem Cromargan Edelstahl bestehende Kochtopfset Trend ist für den Backofen genauso geeignet wie für die Spülmaschine.

Fissler Original Profi Collection Set*

Fissler Original Profi Collection Set
Fissler Original Profi Collection Set bei Amazon*

Mit den induktionsgeeigneten Kochtöpfen aus dem Hause Fissler erhält der Kunde ein vierteiliges Set. Bestehend aus einem Bratentopf mit einem Durchmesser von 20 cm und drei Kopftöpfen mit jeweils einem Durchmesser von 16, 20 und 24 cm eignet sich das Set hervorragend als Erstausstattung.

Die Original Profi Collection ist mit hitzebeständigen Glasdeckeln versehen. Alle vier robusten Kochtöpfe wurden aus rostfreiem Edelstahl in matt-glänzender Optik gefertigt. Hervorhebenswert ist der praktische Schüttrand. Auch die Kaltmetallgriffe sorgen für angenehmes Arbeiten ohne Verbrennungen. Dank des cookstar-Allherdbodens ist eine schnelle Erwärmung gegeben. Zudem kann das Topfset auch für andere Herdarten Verwendung finden.

WMF Topf-Set 4-teilig Premium One*

WMF Topf-Set 4-teilig Premium One
WMF Topf-Set 4-teilig Premium One bei Amazon*

Im WMF Topf-Set inkludiert sind neben einem 2,5 Liter fassenden Bratentopf drei Fleischtöpfe. Diese weisen Volumina von 2 Liter, 3,3 Liter sowie 5,6 Liter auf.

Alle Induktionskochtöpfe sind mit hochwertigen Glasdeckeln versehen. Dank der Innenskalierung lassen sich Füllmengen problemlos abmessen. Ferner ist durch die Stapelbarkeit der induktionsgeeigneten Töpfe eine platzsparende Unterbringung möglich.

Die zum Einsatz kommende patentierte Cool+ Technologie minimiert die Hitzeübertragung vom Topf zu den Griffen. Praktisch ist auch die Dampföffnung im Deckel. Somit kann sich kein Vakuum bilden. Spritzwasser und Dampf auf dem Herd gehören damit der Vergangenheit an.

Durch Verwendung von rostfreien Cromargan Edelstahl für die Kochtöpfe eignen sich diese auch für den Backofen. Sie sind besonders pflegeleicht und lassen sich bequem in der Spülmaschine reinigen.

https://i1.wp.com/www.kitchenagents.de/wp-content/uploads/2016/11/Nudelmaschine-Marcato-Atlas-150-e1479242150176.jpg?w=1281 https://i1.wp.com/www.kitchenagents.de/wp-content/uploads/2016/11/Nudelmaschine-Marcato-Atlas-150-e1479242150176.jpg?w=1281
Nudelmaschinen im Vergleich
Hausgemachte Pasta..... soooo lecker

Welche Töpfe sich für das Induktionsfeld eignen

Für den Induktionsherd eignen sich keine Kochtöpfe aus Aluminium, Edelstahl oder Kupfer. Begründet ist dies im Nichtvorhandensein eines magnetischen Bodens. Eine Ausnahme bei Edelstahltöpfen gibt es dennoch. Sind diese mit einem Magnetboden ausgestattet, kommen sie für das Induktionsfeld infrage. Innovative Hersteller bieten sogar bereits induktionsgeeignete Espressokocher an.

Im Grunde sind für den Induktionsherd geeignete Töpfe entsprechend vom Hersteller gekennzeichnet. Auf jeden Fall eignen sich sämtliche Kochtöpfe aus Gusseisen und Stahlemaille für diese Art des Kochens. Wer daheim über derartige Töpfe verfügt, muss nicht zwangsläufig spezielle Induktionskochtöpfe einkaufen. Weitere Informationen gibt es hier.

Funktionsweise von Induktionskochtöpfen

Die Induktionskochfläche erfüllt einzig den Zweck, die Elektronik des Herds zu schützen. Sie überträgt keinerlei Hitze an den Kochtopf. Die sich hierunter befindliche, aus Kupferdraht bestehende Spule, leitet die Wärme direkt an induktionsgeeignete Kochtöpfe weiter.

Somit ist die Induktionsspule stromdurchflossen. Sie kann ein magnetisches Wechselfeld erzeugen. Von hier aus gelangen die Wirbelströme unmittelbar in den Topf. Die Energieabgabe erfolgt an das Essen.

Vor- und Nachteile von Induktionskochtöpfen

Induktionskochtöpfe sparen Energie. Zudem eignet sich die Kochweise per Induktion besonders für Haushalte mit kleineren Kindern. Diese greifen gern einmal auf die Kochplatte. Beim Induktionsherd wird jene nicht heiß. Somit besteht keinerlei Verletzungsgefahr. Selbst dann nicht, wenn Eltern einmal vergessen, diese auszuschalten.

Ferner erhitzen sich Induktionskochtöpfe umgehend, wenn Energie vonnöten ist. Dementsprechend kühlen sie sich auch umgehend wieder ab, wenn keine Energie mehr notwendig ist. Der positive Effekt der hohen Flexibilität während der Temperaturwahl besteht in einem besseren Gelingen von Speisen. Speisen lassen sich binnen kürzester Zeit energieeffizient zubereiten. Zudem lassen sich die Töpfe wesentlich leichter säubern.

Nachteilig an Induktionskochtöpfen wirkt sich die Funktionsweise aus. Denn sie funktionieren einzig auf einem Induktionsherd oder einer entsprechenden Kochplatte. Außerdem sind Kochtöpfe für die Induktion teurer als herkömmliche Töpfe.

Fazit

Wer energieeffizient kochen möchte, sollte sich für induktionsgeeignete Töpfe entscheiden. Diese Art des Kochens birgt besondere Sicherheiten. Die Oberfläche des Herds selbst erhitzt sich nicht, einzig die magnetische Bodenfläche der Töpfe.

Basierend hierauf erfolgt die Hitzeverteilung umgehend an die Nahrung. Einer Energieverschwendung an die Umwelt kann mittels Induktionskochgeschirr entgegengewirkt werden. Wichtig ist, Pfannen und Töpfe korrekt auf der Herdfläche zu positionieren.

Zudem ist die Erwärmung per Induktion wesentlich schneller. Daraus schlussfolgernd gelingt eine schnellere Zubereitung von Speisen. Die zubereitete Nahrung in induktionsgeeigneten Kochtöpfen kann kaum anbrennen. Nach dem Herunternehmen des Kochtopfes vom Induktionsfeld kühlt dieses sofort ab.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.