Kindergeschirr – Darauf müsst Ihr achten!

Es ist ein spannender Moment, wenn das Baby zum ersten Mal festes Essen probiert. Mit dem ersten Kindergeschirr wird es ein genussvolles Erlebnis.

Aller Anfang muss nicht schwer sein

WMF Kindergeschirr-Set 7-teilig Cars bei Amazon*
WMF Kindergeschirr-Set 7-teilig Cars bei Amazon*

Die wichtigsten Ingredienzen für die erste Beikost sind ein weicher Plastiklöffel und ein Lätzchen. Die Bereitschaft des Babys an fester Nahrung erkennen Eltern am großen Interesse an der Nahrung und dem Nachahmen der Kaubewegungen. Besonders viel Spaß macht das Essen lernen natürlich mit dem eigenen Geschirr. Das speziell für die Kleinen entwickelte Geschirr ist nicht nur bunt und teils mit tollen Motiven verziert, sondern auch an die motorischen Fähigkeiten des Kleinkindes angepasst.

Neben dem kindgerechten Design ist das Kindergeschirr so konzipiert, dass es auch einen Sturz aus dem Hochstuhl standhält.

Kindergeschirr – Vom Kunststoffbecher bis zum Porzellanset

Viele Eltern sind sich unsicher, welches Geschirr sie für ihr Kind kaufen sollen. Was sind die wichtigsten Kaufkriterien und welches Material kommt überhaupt in Frage? Als Geschenk wird gerne Essgeschirr aus Porzellan gekauft, für den Alltag haben sich hingegen Teller, Becher und Löffel aus Kunststoff oder auch Bambus bestens bewährt. Der Löffel sollte aus weichen und schadstofffreiem Kunststoff und nicht zu groß sein, damit er dem Baby im Mund nicht unangenehm ist. Metalllöffel sind erst für größere Kinder geeignet (ab 2-3 Jahren), da diese zu hart sind und die Hitze zu sehr leiten.

Kindergeschirr aus Kunststoff ist eine sichere Alternative zu Geschirr und Glas und Porzellan, da dieses Geschirr leicht zerbrechen kann und durch die Glasscherben ein erhöhtes Verletzungsrisiko vorliegt.

Das fröhliche Design animiert zum Essen

Buntes, fröhliches Kindergeschirr ist für die Kleinen viel interessanter als das Essgeschirr der Eltern. Für welches Design sich die Eltern entscheiden, hängt vom persönlichen Geschmack ab. Wichtig ist aber darauf zu achten, dass das Kindergeschirr frei von Schadstoffen und kindgerecht ist. So bunt und fröhlich, so modern und hübsch auch das Design ist, Eltern dürfen nicht vergessen, dass es ein langer Lernprozess ist, bis das Kind selbstständig Essen kann. Neben dem Kindergeschirr und einer kindgerechten Ernährung brauchen Eltern auch eine große Portion Geduld.

Wenn Ihr weitere Informationen zum Thema Kindergeschirr sucht, schaut gerne mal bei den Kollegen vorbei.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.